Waldsparen

Anders als beim vertrauten Sparbuch  gibt es für dieses Investment der Firma Forest Finance keine Einlagensicherung.
Für sich selbst lukrativ vorsorgen und dabei zugleich Gutes tun: Mit dieser wohlklingenden Kombination lockt die Firma Forest Finance Panama S.A. mit deutschem Kontakt in Bonn hiesige Geldanleger. Das Angebot: Wer mindestens 3.250 Euro auf einem „WaldSparBuch“ anlege, um ein Stück ehemaliges Weideland in Panama aufforsten zu können, den erwarte eine überaus saftige Rendite. Forest Finance verheißt unter dem Slogan „Mit Sicherheit in Edelholz investieren“ bis zu 9 Prozent durch den Verkauf von geschlagenem Holz – bei einer Laufzeit von 25 Jahren.

Damit das klappt, muss alles bestens laufen – und das 25 Jahre lang. Was aber passiert,

  • wenn der Baumbestand durch Schädlingsbefall vernichtet wird,
  • wenn die Bäume in späteren Jahren einem Waldbrand zum Opfer fallen,
  • wenn die Ernte nicht so ausfällt wie vorgesehen,
  • wenn der Preis für den Rohstoff Holz wider Erwarten sinkt,
  • wenn politische Unruhen im Aufforstungsland drohen oder
  • wenn Forest Finance einfach schlecht wirtschaftet und die versprochenen Erträge schlicht ausbleiben?

Die Antwort liegt auf der Hand: Dann platzt der Traum von der schönen Rendite. Und im schlimmsten Fall sind die gesamten Ersparnisse verloren. Denn anders als beim vertrauten Sparbuch von Banken und Sparkassen besteht für diese Art von Investment keine Einlagensicherung. Zwar gibt Forest Finance eine sogenannte Rücknahmegarantie zu festen Konditionen. Aber diese bringt erst nach 13 Jahren den vollen Betrag zurück –  und ob die Firma dann überhaupt noch zahlungskräftig ist… Ähnlich skeptisch ist die von Forest Finance angeführte „Feuerversicherung“ zu sehen, da diese nur die ersten fünf Jahre nach Vertragsabschluss abdeckt.

Wie lukrativ diese Geldanlagen in Wiederaufforstungen tatsächlich sind, weiß bislang niemand. Denn solche Waldinvestments gibt es erst seit einigen Jahren, und keiner kann vorhersagen, was in 10, 20 oder 25 Jahren sein wird. Fest steht dagegen: Sicher ist diese Geldanlage nicht. Und mit einem herkömmlichen Sparbuch hat das WaldSparBuch von Forest Finance nur eines gemein – den Namen.

Quelle:VBZ Sachsen

Einen Kommentar schreiben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.